Seachange

On Fire, With Love

Ja, Seachange sind auf jeden Fall Leute, von denen ich mir Melancholie gefallen lasse. Auf On Fire, With Love glückt das schön im schwelgerischen Breitwandformat. Genau dieser sehr bewusst-offensive Umgang mit den großen Gefühlen bei gleichzeitig vorhandener Leichtigkeit, die alles andere als naiv ist, macht Seachange's On Fire, With Love zu einer ganz ernsthaft schönen Sache (auch wenn ich im Hausgebrauch nicht so recht weiß, wohin damit).
In dieser Kürze kann ich es hier bewenden lassen, denn in Sachen Seachange funktioniert das Web sehr gut:

Gerade, weil die Schwäbische Zeitung kein Fachblatt ist, liest sich die Besprechung nett neutral ;-)

Das liest sich bei ihrem Label Glitterhouse natürlich ganz anders- wo man zu recht stolz sein kann, mal wieder einen dickeren Fisch aus der Weser gezogen zu haben.

Hinternet bringt kurz die Unterschiede zum Vorgänger auf den Punkt

...was bei den Plattentests ausführlicher besprochen wird.

Die Gästeliste hat ein Interview zu Scheibe und Tour

und das Soundmag ebenso.

Anderer Meinung?