Sonic Youth

Murray Street

Geffen
02


Schwer, noch was über Sonic Youth zu schreiben- vielleicht DIE Indie-Band der 80er. Eine der wenigen, die tatsächlich ein Vorbild für eine ganze Generation von Rockmusikern gewesen ist (was hätte Curt Kobain darum gegeben, nur ein einziges Mal einen Sound wie Sonic Youth hinzubekommen). Allerdings mussten Kim Gordon & Thurston Moore wie so viele Zeitgenossen zusehen, das andere die dicke Kohle einfuhren, nachdem Indie anfang der 90er zu Alternative mutiert war. Zwar hatten Sonic Youth mit Daydream Nation ein echtes Jahrhundertwerk auf dem Konto (selbstverständlich bei SST), aber das war in der Zeit kurz vor dem großen Goldrausch und zahlte sich weniger in klingender Münze aus. Daran konnte auch der Wechsel zu einem Major nichts ändern, wo zwar auch die eine oder andere gute Sache das Licht der Welt erblickte, sich aber auch der Eindruck breitmachte, dass Sonic Youth ihre großen Zeiten hinter sich hatten (die in diesem Fall wahrlich lange währten). Einige Jahre schien mir das einzig interessante zu sein, dass kaum ein Kritiker das allzu laut sagen mochte- der Ruf von Sonic Youth war in der Grunge-Generation tatsächlich überlebensgroß.
Umso reservierter war ich, als ich sah, das jetzt auch hier die übliche PR-Maschine ein neues Werk ankündigte. Und doch- ich staunte nicht schlecht, dass mir aus der Murray St. tatsächlich wunderschöne Klänge entgegenschallten. Möchte ich mal allen ernstes lyrisch nennen- das sagt ein alter Kostverächter dieser Richtung nicht sehr oft. Großartig für mich: Es ist fast gar nicht melancholisch ;-) sondern von großer Freundlichkeit- irgendwie fast heiter, aber eben so sensibel, wie es die lange Lebenserfahrung im besten Fall mit sich bringen kann.
Soundtechnisch macht Murray St. recht konsequent beim alten Sonic Youth-Beat weiter, ohne allerdings stärker ins *äh* avantgardistische zu kippen, was während der 80er kennzeichnend für sie war. Dafür haben Gordon/Moore sich mit "Jungspund" Jim O’Rourke, der zu den Anfangszeiten der Band noch zur Schule ging, etwas in Richtung zeitgemäße Elektronik verstärkt.
Tja- was soll ich lange reden: Solange solche Dinge möglich sind, können die ganzen Krampfromantiker ihre Tränensäcke einpacken.

Anderer Meinung?