Hans-A-Plast

Dass Hans-A-Plast trotz Retro-Wellen aller Art mittlerweile nur noch den Altvorderen bekannt sind, wirft ein Schlaglicht auf den Sellout der neuen deutschen Welle.
Denn Hans-A-Plast waren nichts weniger als die ersten deutschen Punk-Stars von landesweiter Bedeutung. In der damaligen Medienlandschaft eine Leistung, die heutige Generationen kaum mehr nachvollziehen können, denn abseits fehlender organisatorischer Möglichkeiten (Presse, Label, Radio, Fernsehen- es gab so gut wie nichts, was heutige Musikanten als selbstverständlich betrachten) war dies bekanntlich eine Zeit, in der Punk noch als "extrem" wahrgenommen wurde und keinerlei Hit-Potenzial am Massenmarkt hatte. Mehr noch, das war wirklich "Dreck" und wurde auch vom Rest der Gesellschaft genau so behandelt.
Von vorn herein blieb keine andere Chance, als die erste LP auf eigene Faust rauszubringen und das in einer Zeit, in der es im gesamten Land soviele gute Plattenläden gab, wie heutzutage in jeder Kleinstadt. Deswegen haben sich Hans-A-Plast wohl selbst am meisten gewundert, dass die erste Auflage (und auch die danach) weggingen wie nix. Als das dann auch noch zu einem Rockpalast-Auftritt (war damals mehr als Fast Forward) führte, gab es kein halten mehr. Wenig später kam kein Jugendzentrum ohne Hans-A-Plast-Beschallung aus.

Dieser für damalige Zeiten geradezu exorbitante Erfolg wurde vor allem in Westberlin mit höchstem Interesse registriert. Oho- Frauen als Erfolgsfaktor? Das können wir auch- und gleich der erste Versuchsballon zündete richtig: Ideal waren wesentlich besser zu vermarkten als ein paar Punk-Feministinnen aus dem Untergrund und sprengten alle (Verkaufs-)Rekorde- diesmal auch nach Maßstäben der Industrie.
Im beschaulichen Hannover investierten Hans-A-Plast ihre Einnahmen lieber in ein eigenes Label, das sie NO FUN nannten und 1980 eins der 3 wesentlichen Labels wurde (neben Atatak und Zickzack), ohne die es keine neue deutsche Welle gegeben hätte.
Soviel mal rückblickend zum Stellenwert von Hans-A-Plast, alles weitere lässt sich aus 2 netten Bios entnehmen, die wider Erwarten dann doch noch online zu finden waren (ist bei so alten Leuten ja keine Selbstverständlichkeit):

Also: Hans-A-Plast sind tatsächlich eine der bedeutendsten Bands der hiesigen Lande.

Anderer Meinung?