Jazzy Jeff

The Magnificent

bbe
02


Ja, Jazzy Jeff kann sich die großen Töne leisten und die Sache sehr laid back angehen lassen. Soundtechnisch also in der milden Liga angesiedelt: Slum Village, 5 Deez, Blackalicious & Co würd ich als Orientierungspunkte nennen. Wie der Titel allerdings schon nahelegt, ist ein Trend zum Schicken klar vorhanden. Macht nichts, denn Jazzy Jeff bleibt locker und lässt merken, dass er in seiner homebase Philly einige Fäden in der Hand hält (Jill Scott z.b. hat er produziert).
Nun denn: "Magnificent" finde ich zwar etwas zu dicke, aber eine runde Sache ist das auf jeden Fall. Vor allem weit mehr als nur mal ein Lebenszeichen von einem, der schon einige Zeiten gesehen hat.
Anderer Meinung?