Roots Manuva

Run Come Save Me

Ninja Tune
01


Hey mann- was solls denn da zu retten geben? Hier ist alles in trockenen Tüchern. Will sagen: Roots Manuva ist ein Visionär- fährt einen absolut eigenen Stil abseits der amerikanischen Hochglanz-Schiene. Maximum respect.
Roots Manuva dockt mehr an elekronische Sounds an, baut einigen Ragga und Dub auf sehr unaufdringliche Weise ein und verliert aber trotzdem zu keinem Zeitpunkt die Erdung im Hiphop- das ist eine große Tat.
Dabei ist der Dreh mal wieder sehr einfach: Man nehme lauter Sachen, die man gerade so im Äther vorfindet- halte sich aus dem Battle um den fettesten Beat einfach ganz raus (tue selbigen gar demonstrativ nach Hinten), packe statt dessen paar Retro-Synthies drauf, besorge sich noch einige D&B Geschichten (die man als Brite eh vor der Haustür findet), noch ein wenig Dub dazu (was dann ja logisch ist) und ergänze das mit etwas Toasting (aber so dezent, dass ein gewisser Rap-Flow noch erkennbar bleibt). Und bingo.
Und der staunende Konsument fragt sich, warum da nicht schon eher jemand drauf gekommen ist...
...aber wie das immer so ist mit den Propheten: Zwar gab es für Run Come Save Me reichlich Schulterklopfen von journalistischer Seite, aber style-technisch erwies sich das als zu sehr zwischen den Stühlen: Britischer Hiphop ist eh eine Sache für sich, von der sich Roots Manuva sowieso fern halten wollte, für Elektroniker ist es wieder zu Hiphop und Ragga ist es auch nicht- entsprechend ratlos reagierte der Markt. Sehr schade.
Anderer Meinung?